Die Vorstandschaft

1. Vorsitzende   -   Corinna Winter
2. Vorsitzende   -   Christin Herda
Schriftführer   -   Bastian Winter
Kassier   -   Florian Sauerbier

Chronik

Die evangelische Landjugend (ELJ) wurde in Dachsbach Ende 1965 / Anfang 1966 gegründet. Eine Liste der Gründungsmitglieder finden sie auf Seite 13. Leider ist die Gründungsurkunde verschollen und lässt es somit nicht zu, die Gründung auf ein genaues Datum festzulegen.


In den ersten Jahren traf sich die ELJ abwechselnd am Sonntagnachmittag oder am Montag Abend im Gemeindeheim in Dachsbach wo sie sich neben einigen Themenabenden auch mit den "sterbenden Dörfern " und mit der Bibel befaßte. Bereits im Dezember 1965 führte die ELJ mit Erfolg einen Altennachmittag durch. Diese Tradition ist bis heute erhalten geblieben.


Die Aktivitäten waren eine bunte Mischung aus Singen, Spielen, Bibelarbeit und Themenabenden. 1968 wurde auch das Sonnwendfeuer von der ELJ veranstaltet. Ein Höhepunkt war auch noch im selben Jahr der festliche Einzug an Erntedank der Landjugend mit der selbstgebundenen Erntekrone.


Unsere Aktivitäten wurden 1970 um Theater spielen und Ausflüge ergänzt. Am 1.Mai 1970 zum Beispiel wanderte die ELJ über Forst nach Hohholz und Emelsdorf. Außerdem hielt Pfarrer Enz einen Vortrag über den Buddhismus. Ein einprägsames Thema war auch: "Christ sein, nicht nur Sonntags".


Auch in der Anfangszeit gestaltete die ELJ Dachsbach Jugendgottesdienste u.a.: mit der Band "Cross Road" und scheute sich damals auch nicht über Politik zu reden.


Vor den Gefahren von Suchtmitteln warnte Pfarrer Enz schon 1972 sehr eindringlich. Mit der Evangelischen Landjugend Nürnberg gingen 8 Dachsbacher auf Studienfahrt nach Paris im Frühjahr 1975. Sie besichtigten Notre Dame, das Rathaus, den Eifelturm und eine Champagerkellerei. Das 1975 erstmals durchgeführte Kreisquiz gewann die ELJ Dachsbach und nahm auch in den folgenden Jahren oft mit Erfolg teil. 1976 besuchte die ELJ Dachsbach Schottland.


1977 wurde die Kirche für die Weihnachtszeit dekoriert, diese Tradition wird bis heute weitergeführt. Außerdem reparierte die Landjugend die Krippe und renovierte den Gruppenraum. Die Landjugend beteiligte sich auch an der 850-Jahr-Feier des Marktes Dachsbach, indem sie ein Laienspiel aufführte.


1984 kam zu unseren Veranstaltungen auch noch das Fastenessen und die Altkleidersammlungen dazu. In den Gruppenstunden wurden vermehrt Meditationen und Andachten durchgeführt.


Um die Öffentlichkeit über die wichtige ehrenamtliche Arbeit der Landjugend aufzuklären, eröffneten wir im Mai 1987 eine Ausstellung. Dort wurden alle Tätigkeitsfelder der ELJ, z.B.: Gruppenarbeit, Altkleidersammlungen, Mitwirkung am Ball der Vereine, Fastenessen, Erntedank, Jugendgottesdienste, Seniorenadventsfeier, Teilnahme am Johannimarkt und andere Aktivitäten ausführlich dargestellt.


Wie wir sehen, wurden auch schon früher lustige und witzige Sachen gemacht, z.B.: Spiel ohne Grenzen des Kreisverbandes Neustadt 1987. Dieses Spiel ohne Grenzen findet immer noch jedes Jahr im Sommer statt. Dort werden jedesmal spannende Gruppenspiele ausgetragen.


Ein weiterer Höhepunkt war 1991, als beim Landesquiz eine Dachsbacher Vierer - Mannschaft den zweiten Platz belegte und als Belohnung eine Kanu - Tour gewannen.


Am 9. Landestreffen, bei welchem sich alle Landjugendmitglieder zusammenfinden, nahm im Mai 1992 in Creußen / Oberfranken auch die ELJ Dachsbach teil. Es drehte sich um das Thema: "Phantasie überwindet Grenzen ", desweiteren gab es auch eine Liveband und das Totale Bamberger Cabarett (TBC) zu erleben. Seit 1994 veranstaltet die ELJ Dachsbach regelmäßig ein Volleyballturnier (1999 sogar auf Sand).


Auch neue Sportarten (Intercrosse) wurden intensiv geübt. An dem Turnier 1996 der evangelischen Jugend im Dekanat belegte die ELJ Dachsbach den zweiten und dritten Platz.


Ein großer Erfolg wurde auch der Dreiakter "Der verwechselte Hochzeiter" im Gasthaus Erbel. Wir behielten auch die führende Rolle im Indiaca Sport, indem wir insgesamt 5. Mal hintereinander das Indiaca- Turnier des Neustädter Kreisverbandes der Evangelischen Landjugend gewannen. Auch am Kreisquiz ´96 in Gutenstetten belegten wir den ersten Platz.


Im April 1997 veranstaltete die ELJ einen Jugendgottesdienst zum Thema : "Ehe - es zu spät ist / Partnerschaft im Wandel der Zeit". Dort wurden einige brisante Themengebiete angeschnitten. Ein wichtiges Ereignis war 1998 wieder das Landesquiz. Dort ging es heiß her, denn wir belegten den 11. Platz. Auch griffen wir das Thema "Drogen " auf, das wir mit einen Referenten der Polizei aufarbeiteten. Einen großen Teil des Jahres füllte auch die von der Landjugend veranstaltete Konfirmandenfreizeit auf der Burg Wernfels aus. Gottesbilder standen an diesem Wochenende im Vordergrund.


An der alljährlichen Frühjahrskreisversammlung, die diesmal in Hagenbüchach stattfand, nahm wie immer die Dachsbacher Landjugend teil.


Die ELJ band eine neue Erntekrone in mühseliger Kleinarbeit, weil die Alte unansehnlich geworden war.


Aus unserer ELJ wurden 1998 drei Leute in den KV-Vorstand gewählt. Wilfried Wieland übernahm den 2. Vorsitz, Sabine Neudecker wurde als Kassier bestätigt und Michael Lechner kam als Neuer dazu. 1999 waren drei Dachsbacher auf einer Gruppenleitergrundausbildung.


Wir hoffen das diese bunte Geschichte der ELJ Vorbild ist, und auch in Zukunft die Landjugend ein fester Bestandteil der Dorfgemeinschaft bleibt.